Marke im Rechtsmarkt

Mein Buch ist bei Springer Gabler erhältlich.

 

 

MEINE DEFINITION             VON MARKE

Wenn ich von Marke spreche, meine ich: Die Anbieter- oder die Organisationsmarke.

 

 

 

 

Wir definiere ich eine Organisationsmarke?

 

Wenn Menschen etwas gemeinsam unternehmen, entsteht ein System. Die Menschen reden jetzt von "wir". Genau dieses "wir" grenzt das System gegen sein Umfeld ab. Die Grenzziehung ist eine Markierung. "Wir" ist anders als "Ihr".

 

Systeme sind immer markiert. 

 

 

Marke ist das Synonym für ein markiertes System

 

Meine Bezeichnung für markierte Systeme ist: MARKE.

 

Als markierte Systeme sind Organisationen immer eine Marke, sei ihnen das bewusst oder nicht. Jede Organisation hat eine Systemidentität, mit der sie sich identifiziert, zum Umfeld abgrenzt und von diesem als markierte Einheit erkannt wird.

 

Die Frage ist also nicht, ob eine Organisation eine Marke hat – die Organisation ist immer einer Marke.

 

Die  Frage ist, ob und wie sich eine Organisation als Marke versteht, und ob und wie sie als als solche erfolgreich entwickelt und geführt, wir könnten auch sagen, gelebt wird. 

 

 

Marke ist ein offenes System

 

Marken sind offene Systeme – sie sind auf den Austausch mit ihrem Umfeld angewiesen.

 

Durch den Austausch mit dem Umfeld steht die Marke mit ihrem Erscheinungsbild und ihrer Kommunikation deshalb auch für ihr Image (Fremdbild), das im Umfeld entsteht. Für eine gewünschte Wahrnehmung der eigenen Marke muss die Verbindung mit dem Umfeld ebenso zielgerichtet geführt werden, wie sämtliche Elemente der Marke in ihrem Inneren.

 

Erfolgreiche Markenführung beherrscht die Verbindung in sämtlichen Markenbereichen, intern und extern. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© PABLIK WJUING Unternehmensberatung